Der Verein stellt sich vor und informiert Mitglieder und Nichtmitglieder über sein Programm und seine Aktivitäten
Chronik
4. März 1948, Gründung der Schachgemeinschaft Winz-Baak
Vereinslokale
Die 1. Vorsitzenden
1948 Haarmann, Denkmalstraße
1950 H. Höhmann, Dahlhauser Straße 17
1953 Haus Krollmann, Bochumer Straße 45
1957 Heinz Rotthaus, Bochumer Straße 45
1960 Kurt Fechner, Bochumer Straße 45
1963 Willi Weiß, In der Delle 4
1990 Bürgertreff Rauendahlstraße 1
2001 Bürgertreff Oberwinzerfeld, Regerstr. 31/33
1948 Willi Gnepper
1953 Hans Ripper
1956 Erich Neuhaus
1957 Gerd Wieschermann
1960 Emil Gnäpper
1963 Erich Löhr
1963 Gerd Grevel
2013 Martin Bötzel
1973 25 Jahre, Jubiläumsfeier in der Gaststätte Weiß
1998 50 Jahre, Jubiläumsfeier in der Gaststätte Haus Benecken


1. Mannschaft
1948 C-Klasse
1951 B-Klasse
1954 C-Klasse
1955 B-Klasse
1956 bis 1960 Bezirksklasse
1961 bis 1967 Bezirksliga
1968 Bezirksklasse
1983 Bezirksliga
1984 Bezirksliga
1985 Bezirksklasse
1986 bis 1988 Bezirksliga
1989 Bezirksklasse
1990 Bezirksliga
1991 Bezirksliga
1992 Bezirksliga
1993 Bezirksklasse
1994 Bezirksliga
1995 Bezirksliga
1996 Bezirksliga
1997 Bezirksliga
1998 Bezirksklasse
1999 Bezirksliga
2000 Bezirksliga
2001 Bezirksliga
2002 Bezirksliga
2003 Bezirksliga
2004 Bezirksoberliga
2005 Bezirksliga
2006 Bezirksliga
2007 Bezirksliga
2008 Bezirksoberliga
2009 Bezirksliga
2010 Bezirksliga
2011 Bezirksoberliga
2012 Bezirksoberliga
2013 Bezirksoberliga
2014 Bezirksoberliga
2015 Bezirksoberliga
   Neue Klasseneinteilung
2016 Bezirksliga (vormals BOL)
2017 Bezirksliga
2018 Verbandsklasse
2. Mannschaft
1980 bis 1990 Kreisklasse
1991 Bezirksklasse
1992 bis 2004 Kreisliga
2005 bis 2009 Kreisoberliga
2010 Kreisliga
2011 Kreisoberliga
2012 Kreisklasse
2013 Kreisliga
2014 Bezirksklasse
2015 Kreisliga
   Neue Klasseneinteilung
2016 Kreisliga (vormals BK)
2017 Kreisliga
Gründungsversammlung
Abschrift des Protokolls

1. Protokoll über die Gründungsversammlung der Schachgemeinschaft Winz-Baak am 4.03.48. Es wurde seit einiger Zeit von mehreren Schachfreunden der Wunsch geäußert, die schon bestehende Schachgemeinschaft zu einem Schachverein werden zu lassen. Der Hauptanlaß zu diesem Schritt war, sich mit den Nachbarvereinen im Wettkampf zu messen. So hatte man sich am Donnertag, dem 4.03.1948 abends 20 Uhr beim Wirt Haarmann versammelt, um den Verein ins Leben zu rufen. Die Versammlung wurde von dem Versammlungsältesten Josef Pieper eröffnet, der die Versammlungsteilnehmer begrüßte und in kurzen Worten die Teilnehmer auf die Bedeutung der Vereinsgründung hinwies. Als Punkt 1 wurde die Wahl des Vorstandes auf die Tagesordnung gesetzt. Als 1. wurden die Schachfreunde Pieper und Gnepper vorgeschlagen. Zum 1. Vorsitzenden wurde Schachfreund Gnepper einstimmig gewählt. Als sein Stellvertreter Schachfreund Pieper. Der zum 1. Vorsitzenden gewählte Schachfreund Gnepper übernahm dann die Leitung der Versammlung und ließ ordnungsmäßig über die aus der Versammlung heraus vorgeschlagenen weiteren Vorstandsmitglieder abstimmen. Durch einstimmigen Versammlungsbeschluß wurden als Vorstandsmitglieder gewählt:

1. Vorsitzender Willi Gnepper;
2. Vorsitzender Josef Pieper;
Schriftführer Albert Schwindt;
Kassierer Waldemar Haarmann;
1. Spielleiter Heinz Storksdiek;
2. Spielleiter Ernst Rund

Die Mitgliedsbeiträge wurden auf monatlich 0,50 RM festgesetzt. Als Aufnahmegebühr 1,00 RM. 67,00 RM wurden in
der Gründungsversammlung als freiwillige Spende gesammelt und als Bestand dem Kassierer Haarmann übergeben. Auf Punkt Verschiedenes stand die Aufstellung zweier Kampfmannschaften, die in den am 14.03.1948 beginnenden Aufstiegskämpfen in der C-Klasse des Schachkreises Bochum aufgestellt und gemeldet werden sollen. Nachdem alle Formalitäten der Vereinsgründung erledigt waren, nahm der 1. Vorsitzende das Wort, um noch einmal jedem Schachfreund ans Herz zu legen, sein Bestes zu geben, damit der Verein blühe und gedeihe. Mit einem Hoch auf den neuen Verein und das Schachspiel wurde die Versammlung geendet.
Der Vorstand

4. März 1948
gez. Willi Gnepper (Vorsitzender)
Satzung der Schachgemeinschaft Winz-Baak vom 31. Januar 1982
in der geänderten Fassung vom 02. Juli 2015


§ 1 Name, Sitz
  1. Der Verein führt den Namen ''Schachgemeinschaft Winz-Baak''.
  2. Der Sitz des Vereins ist Hattingen Winz-Baak.

2 Zweck
  1. Der Verein macht sich zur Aufgabe, das Schachspiel zu pflegen und zu fördern.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts
steuerbegünstigte Zwecke'' der Abgabenordnung
  3. Der Verein ist selbstlos tätig;er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten
keine  Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch
unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstig werden.

§ 3 Mitgliedschaft
  1. Die Mitgliedschaft steht jedem offen.
  2. Ehrenmitglied kann nur werden, wer sich um den Verein besondere Verdienste erworben hat. Ehrenmitglieder
genießen alle Rechte derordentlichen Mitglieder; sie zahlen keine Beiträge.
  3. Die Aufnahme von Mitgliedern kann nur auf schriftlichem Wege erfolgen.
  4. Neuaufnahmen werden in der nächsten Mitgliederversammlung bekannt gegeben.
  5. Die Höhe und Zahlungsweise der Beiträge wird auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung
bestimmt.
  6. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres statt.
  7. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand auf erlangen von mindestens 50 % der
Mitglieder einzuberufen.
  8. Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt durch schriftlichen Bescheid oder mündlich.
  9. Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der Vorsitzende oder einer seiner Stellvertreter.
10. Aufgaben der ordentlichen Mitgliederversammlung sind:
a. Genehmigung des Jahresberichtes über das abgelaufene Geschäftsjahr.
b. Genehmigung des vom Vorstand vorgelegten Haushaltsplanes für das kommende Geschäftsjahr.
c. Wahl des Vorstandes,
d. Beschlussfassung über Satzungs- Änderungen und aller vom Vorstand oder den Mitgliedern vorgelegten
Anträge.
11. Die MV ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Sie fasst ihre
Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Antragals abgelehnt. Auf jedes
Mitglied entfällt eine Stimme.
12. Über die Beschlüsse der MV ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden und dem Schriftführer
zu unterzeichnen ist.

4 Vorstand
  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Schriftführer, Kassierer, zwei
Spielleitern, demJugendwart, und dem Pressewart.
  2. Die Wahl des Vorstandes erfolgt auf die Dauer von zwei Jahren. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand führt
die Beschlüsse der MV durch und überwacht die laufende Geschäftsführung.

§5 Auflösung
  1. Bei Auflösung des Vereins oder einem Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an
Schachverein Welper e.V., die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche
Zwecke zu verwenden hat.

Hattingen, 02. Juli 2015

Der Vorstand: 1. Vorsitzender Martin Bötzel, 2. Vorsitzender Horst Peter Haupt, Spielleiter Rainer Wesener
und Kassenwart Willibald Weißer
Besucherzaehler